PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Vorsteuerverg√ľtung auch bei √úbermittlung einer elektronischen Rechnungskopie m√∂glich (Update)


Dem Verg√ľtungsantrag ist im Sinne von ¬ß 61 Abs. 2 Satz 3 Umsatzsteuer-Durchf√ľhrungsverordnung in der bis 29. Dezember 2014 geltenden Fassung in elektronischer Form die Rechnung „in Kopie“ beigef√ľgt, wenn das elektronisch √ľbermittelte Dokument eine originalgetreue Reproduktion der Rechnung ist. Weiterlesen

Allgemeines Besteuerungsverfahren oder Vorsteuerverg√ľtung bei ausl√§ndischen Unternehmern?


Das Bundesfinanzministerium wendet das Urteil des Bundesfinanzhofes, wonach ein ausl√§ndischer Unternehmer¬†– sofern er aus bestimmten Gr√ľnden zur Abgabe einer Jahreserkl√§rung verpflichtet ist¬†– dort s√§mtliche im Kalenderjahr abziehbaren Vorsteuerbetr√§ge¬†geltend machen kann, nur auf bestimmte F√§lle an, u.a. wenn der Verg√ľtungsantrag irrigerweise zur√ľckgewiesen wurde. Weiterlesen

Unterschriftserfordernis bei Verg√ľtungsantr√§gen von Unternehmern in Drittstaaten


Der Antrag auf Vorsteuerverg√ľtung eines im Drittland ans√§ssigen Unternehmers erfordert nach einer Entscheidung des Bundesfinanzhofs dessen eigenh√§ndige Unterschrift. Die obersten Finanzrichter stellten damit klar, dass die EuGH-Entscheidung in der Rechtssache Yaesu Europe B.V. nicht auf die Vorsteuerverg√ľtung an Unternehmer aus Drittstaaten anwendbar ist. F√ľr diese Unternehmer gilt, dass sie die Antr√§ge wahlweise in elektronischer Form oder in Papierform – dann aber mit eigenh√§ndiger Unterschrift versehen – abgeben k√∂nnen.

Weiterlesen