PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Verlust aus Veräußerung von zuvor unentgeltlich erworbenem GmbH-Anteil


Nach Auffassung des Finanzgerichts Hamburg ist ein Verlust aus der Ver√§u√üerung eines zuvor im Wege einer Schenkung unentgeltlich erworbenen Anteils an einer GmbH¬†steuerlich dann zu ber√ľcksichtigen, wenn der Rechtsvorg√§nger (und nicht der Erwerber) den Anteil mit Gewinnerzielungsabsicht erworben und gehalten hatte. Weiterlesen

Zeitraumbezogene Wesentlichkeitsgrenze gilt auch f√ľr Einlagebewertung


Das Finanzgericht Baden-W√ľrttemberg hat rechtskr√§ftig entschieden, dass der Begriff der wesentlichen Beteiligung im Sinne des ¬ß 17 Einkommensteuergesetz auch im Bereich der Bewertung einer Anteilseinlage veranlagungszeitraumbezogen auszulegen ist. Weiterlesen

Aufwand aus Abschreibung eines Darlehens bei wesentlicher Beteiligung steuerlich nicht abzugsfähig


Das in ¬ß 8b Abs. 3 K√∂rperschaftsteuergesetz ‚Äď und in verfassungsrechtlich zul√§ssiger Form – geregelte Abzugsverbot von Gewinnminderungen im Zusammenhang mit Darlehnsforderungen erfordert nur, dass der das Darlehn gew√§hrende Gesellschafter zu irgendeinem Zeitpunkt w√§hrend der Darlehenslaufzeit wesentlich, d. h. zu mehr als einem Viertel, an der K√∂rperschaft beteiligt ist oder war. Auf den Zeitpunkt der Darlehensbegebung oder der Gewinnminderung kommt es nicht an. Weiterlesen

Private Limited Company: Beteiligung am Stammkapital und nicht am gezeichnete Kapital maßgebend


Ist bei Ermittlung der Beteiligungsh√∂he bei einer englischen Private Limited Company das Verh√§ltnis der eigenen Anteile zum Nominalgesch√§ftskapital (genehmigtes Kapital/Authorised Share Capital) oder zum gezeichneten Kapital (Issued Share Capital) f√ľr die Berechnung der prozentualen Beteiligungsh√∂he ma√ügebend? Weil sich der Steuerpflichtige mit dem Urteil des Finanzgerichts nicht zufrieden gab, muss der Bundesfinanzhof nun abschlie√üend dar√ľber befinden. Weiterlesen

Gewinnabgrenzung bei Auslandsbeziehungen und Mitwirkungspflicht


Der Steuerpflichtige hat bei Sachverhalten mit Auslandsbezug, d.h. bei entsprechenden Gesch√§ftsbeziehungen mit nahestehenden Personen, eine Mitwirkungspflicht und der Finanzbeh√∂rde entsprechende Aufzeichnungen vorzulegen. Der Bundesfinanzhof hatte jetzt √ľber die Frage zu befinden, was im konkreten Fall unter einer¬†nahestehenden Person zu verstehen ist. Im √úbrigen hat er die Pflicht zur Vorlage entsprechender Unterlagen als unionsrechtlich unbedenklich erachtet. Weiterlesen

BFH-Grunds√§tze zur Wesentlichkeitsgrenze nicht auf geltende Rechtslage √ľbertragbar


Der Bundesfinanzhof (BFH) legte in seiner j√ľngsten Entscheidung den Begriff der ‚Äěwesentlichen Beteiligung‚Äú nach ¬ß 17 Abs. 1 Einkommensteuergesetz veranlagungsbezogen aus. Erwartungsgem√§√ü wendet die Verwaltung diese Grunds√§tze auf die bestehende Rechtslage nicht an. Weiterlesen

Wesentlichkeitsgrenze f√ľr jeden Veranlagungszeitraum gesondert zu pr√ľfen


Der Bundesfinanzhof hat auch im Hauptsacheverfahren entschieden, dass die Frage der wesentlichen Beteiligung im Sinne von ¬ß 17 Abs. 1 EStG veranlagungszeitraumbezogen zu pr√ľfen ist (wie zuvor schon in seinem Beschluss IX B 146/11 zur Aussetzung der Vollziehung in derselben Sache). Da der Kl√§ger nach diesem Grundsatz nie wesentlich an der betreffenden Kapitalgesellschaft beteiligt war,¬†war die Ver√§u√üerung nicht steuerbar und seine Klage erfolgreich. Weiterlesen

Wirtschaftliches Eigentum bei Unterbeteiligung an einer Kapitalgesellschaft


Ein an einem Gesellschaftsanteil Unterbeteiligter ist nur dann wirtschaftlicher Eigent√ľmer, wenn er nach dem Inhalt der getroffenen Abreden alle wesentlichen Rechte aus√ľben und auch durchsetzen kann. Der Bundesfinanzhof hatte in diesem Zusammenhang zu entscheiden, ob der anl√§sslich des Verkaufs einer (wesentlichen) Beteiligung erzielte Ver√§u√üerungsgewinn nach ¬ß 17 Einkommensteuergesetz (EStG) steuerpflichtig ist. Weiterlesen

Wesentliche Beteiligung bei Veräußerung von zuvor unentgeltlich erworbenen Anteilen


Die Ver√§u√üerung von zuvor unentgeltlich √ľbertragenen Anteilen an einer Kapitalgesellschaft ist nur dann nach ¬ß 17 Absatz 1 EStG steuerpflichtig, wenn diese zum √úbertragungszeitpunkt bereits steuerverstrickt waren. Auf die zum Ver√§u√üerungszeitpunkt geltende Wesentlichkeitsgrenze kommt es bei R√ľckschau auf den davor liegenden F√ľnfjahreszeitraum nicht an. Weiterlesen

Anteilsveräußerung bei wesentlicher Beteiligung nach § 17 EStG


Der Bundesfinanzhof hat sich in drei zeitgleich ver√∂ffentlichen Urteilen der Ver√§u√üerungsgewinnbesteuerung bei wesentlichen Beteiligungen nach ¬ß 17 Einkommensteuergesetz gewidmet und dabei steuerliche Aspekte zur R√ľckwirkung der Wesentlichkeitsgrenze, zum wirtschaftlichen Eigentum bei Vorbehaltsnie√übrauch und zum Durchgangserwerb untersucht.

Weiterlesen