PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Steuerpflichtiger Zinsertrag bei verbilligter VerĂ€ußerung eines HausgrundstĂŒcks gegen Rentenzahlungen


Übertragen Eltern im Wege der vorweggenommenen Erbfolge ein GrundstĂŒck samt aufstehendem GebĂ€ude gegen eine VerĂ€ußerungszeitrente an ihre Kinder, fließen den Eltern mit den Rentenzahlungen steuerpflichtige ZinseinkĂŒnfte gemĂ€ĂŸ § 20 Abs. 1 Nr. 7 des Einkommensteuergesetzes (EStG) zu, soweit die Rentenzahlungen nicht auf den Unterschiedsbetrag zwischen dem Barwert des Rentenstammrechts zu Beginn und zum Ende des jeweiligen Kalenderjahres  entfallen. Unerheblich ist, ob es sich um eine teilentgeltliche Übertragung handelt, bei der die Summe der Rentenzahlungen niedriger als der Verkehrswert der Immobilie im Übertragungszeitpunkt ist. Dies hat der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil entschieden. Weiterlesen

Berechnung des anteiligen Vorsteuerabzugs bei LeasinggeschÀften einer Bank


Sind die von einer Bank als Leasinggeber erhaltenen Leasingraten in voller Höhe in die Berechnungsformel zur Ermittlung des abzugsfĂ€higen Teils der auf gemischt genutzte GegenstĂ€nde und Dienstleistungen entfallenden Vorsteuer einzubeziehen, oder sind nur die darin enthaltenen Zinsanteile zu berĂŒcksichtigen, da letztlich nur sie das Entgelt bzw. den Gewinn darstellen, den die Bank aus LeasingvertrĂ€gen erzielt? Der EuropĂ€ische Gerichtshof bejaht letzteres, allerdings mit geringen Vorbehalten, die vom vorlegenden portugiesischen Steuergericht erst noch abschließend geprĂŒft werden mĂŒssen. Weiterlesen