PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Abzinsung eines Darlehens trotz nachträglicher Zinsvereinbarung


Bei einem zunächst unverzinslich abgeschlossenen Darlehen ist die Darlehensverbindlichkeit steuerlich über die vertraglich vereinbarte Laufzeit auch dann gewinnerhöhend abzuzinsen, wenn die Parteien in späteren Jahren rückwirkend einen Zins vereinbarten. Weiterlesen

Einkünfteberichtigung bei zinslosem Darlehen an ausländische Tochtergesellschaft


Eine Einkünfteberichtigung nach dem Außensteuergesetz auf ein zinsloses Gesellschaftsdarlehen ist insoweit möglich, als das Darlehen nicht als Eigenkapitalersatz anzusehen ist. Die Korrektur der Einkünfte orientiert sich nach Fremdvergleichsgrundsätzen. So das Urteil des Bundesfinanzhofs in einem Fall betreffend 2001. Weiterlesen

Abzugsverbot für Aufwendungen bei Vorteilszuwendungen zwischen Schwestergesellschaften


Das Abzugsverbot des § 3c Einkommensteuergesetz (kein Abzug von Ausgaben, die mit steuerfreien Einnahmen unmittelbar in Zusammenhang stehen) kommt auch dann zum Zug, wenn eine Tochtergesellschaft sowohl Empfänger als auch Geber eines zinslosen Darlehen ist. Weiterlesen

Vorteil aus zinslosem Darlehen an Lebensgefährten unterliegt der Schenkungsteuer


Die in der Gewährung eines zinslosen Darlehens liegende Kapitalnutzungsmöglichkeit innerhalb einer eheähnlichen Gemeinschaft unterliegt als freigebige Zuwendung der Schenkungsteuer. Und zwar unabhängig davon, dass in einer solchen Situation unter zivilrechtlichen Aspekten kein Schenkungscharakter zu bejahen ist. Weiterlesen