PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Erstattung der Abzugsteuer: Geändertes Zuflussdatum bei Aktiendividenden ab 2017


Sieht ein DBA vor, dass abzugspflichtige Einkünfte nicht oder nur nach einem niedrigeren Steuersatz besteuert werden können, kann nach § 50d Einkommensteuergesetz die volle oder teilweise Entlastung von der Abzugsteuer beantragt werden.  Ab 1. Januar 2017 gelten geänderte Regelungen hinsichtlich des Fälligkeits- beziehungsweise Zuflusszeitpunkts. Das Bundeszentralamt für Steuern erinnert die Antragsteller an die neue Rechtslage. Weiterlesen

Zufluss und Bewertung von Aktienoptionsrechten als geldwerter Vorteil


Der Vorteil aus einem vom Arbeitgeber eingeräumten Aktienoptionsrecht fließt dem Arbeitnehmer zu, wenn dieser das Recht ausübt oder anderweitig verwertet. Eine solche anderweitige Verwertung liegt auch vor, wenn der Arbeitnehmer das Recht auf einen Dritten überträgt. Weiterlesen

Gegenleistung für Übertragung von Arbeitslohnanspruch als Insolvenzgeld


Der Bundesfinanzhof hat im Fall der aufgrund finanzieller Schwierigkeiten des Arbeitgebers notwendigen Vorfinanzierung von Arbeitslohn durch eine Bank entschieden, dass die Gegenleistung für die Übertragung des Entgeltanspruchs als Insolvenzgeld anzusehen ist. Der Zuflusszeitpunkt richtet sich nach den allgemein für Überschusseinkünfte geltenden Regeln. Insofern kann dieser auch bereits vor Entstehung des sozialrechtlichen Anspruches auf Insolvenzgeld liegen. Weiterlesen

Fälligkeit einer Tantieme: Zeitpunkt des Zuflusses von Forderungen


Der Anspruch auf Tantiemen wird mit Feststellung des Jahresabschlusses fällig, wenn nicht zivilrechtlich wirksam und fremdüblich eine andere Fälligkeit vertraglich vereinbart wurde: Zu diesem Ergebnis kommt der Bundesfinanzhof in einer aktuell veröffentlichten Entscheidung. Streitig war im entschiedenen Fall, ob einem beherrschenden Gesellschafter-Geschäftsführer eine Tantieme zugeflossen war, auf deren Auszahlung er zugunsten einer Pensionszusage verzichtet hatte.


Weiterlesen

Zuflusszeitpunkt verbilligter Arbeitnehmeraktien


Dem Arbeitnehmer fließt der geldwerte Vorteil in Form verbilligter Aktien in dem Zeitpunkt zu, in dem er die wirtschaftliche Verfügungsmacht über die Aktien erlangt. Doch wie ist der Fall zu bewerten, wenn die vom Arbeitgeber verbilligt bezogenen Aktien weder handelbar, lieferbar noch beleihbar sind? Im aktuell veröffentlichten Streitfall haben sich die Richter des Bundesfinanzhofs dazu nun geäußert.

Weiterlesen