PwC

Tax Exclusive

Tax Exclusive

VAT


Ein Interview mit Sounia Kombert, Frank Gehring, Marco Galioto und Andre Schönberger. Die temporäre Absenkung der Umsatzsteuersätze für das zweite Halbjahr 2020 bietet neben den Chancen für die Konjunktur auch Herausforderungen. Hiervon sind vor allem Unternehmen betroffen, die Unterstützungsbedarf in der steuerrechtlichen Auslegung und technischen Umsetzungen haben.
Im Interview erklären die PwC Tax & Legal Partner Sounia Kombert und Frank Gehring gemeinsam mit Marco Galioto und Andre Schönberger aus dem Risk Assurance Bereich, wie Risiken in der Umsatzsteuer mit Hilfe des PwC VAT Risk Scans schnell und transparent identifiziert werden können. 

Mehr zum Thema lesen Sie hier

Webcast am 10. August 2020: Whistleblowing


Das Thema Whistleblowing gewinnt in der Gesellschaft mehr und mehr an Bedeutung. Mit den kürzlich vom EU-Parlament verabschiedeten Vorschriften zum Schutz von Hinweisgebern sind zudem regulatorische Anforderungen in Kraft getreten, die bereits mittlere Unternehmen dazu verpflichten, interne Meldekanäle einzurichten.

Doch wie schaffen es Unternehmen, ein geeignetes Hinweisgebersystem zu implementieren? Welche Maßnahmen müssen sie bei eingehenden Hinweisen ergreifen und was sollte darüber hinaus beachtet werden?

Wir laden Sie herzlich zu unserem Whistleblowing Webcast ein, den wir am 15. Juni 2020 ab 9 Uhr in Kooperation mit Got Ethics anbieten.

Bei unserer Online-Veranstaltung möchten wir Sie zu der neuen EU-Richtlinie zum Schutz von Hinweisgebern auf den neuesten Stand bringen und Ihnen ein onlinebasiertes Tool zur Abgabe und Handhabung von Hinweisen vorstellen.

Im Anschluss haben Sie die Gelegenheit, sich mit unseren Experten auszutauschen und Ihre Fragen zu diskutieren.

Hier geht es zum Anmeldeformular.

 

DAC6 Smart Reporting Tool: Meldepflichten problemlos erfüllen


Nach der DAC6-Richtlinie müssen bestimmte grenzüberschreitende Gestaltungen mit EU-Bezug den nationalen Steuerbehörden gemeldet werden, wenn die Gestaltungen bestimmte Kennzeichen aufweisen. Ein steuerlicher Vorteil ist hierbei nicht immer erforderlich. Die Finanzverwaltungen der EU-Mitgliedstaaten werden die offengelegten Informationen im Rahmen eines verpflichtenden automatisierten Verfahren untereinander austauschen.

Unsere Lösung: DAC6 Smart Reporting

Mit DAC6 Smart Reporting stellen Sie einen effizienten DAC6-Compliance-Prozess sicher. Unser Tool ermöglicht es Ihnen unter anderem:

  • Grenzüberschreitende Gestaltungen zu identifizieren, zu erfassen und zu überwachen
  • Grenzüberschreitende Gestaltungen dahingehend zu analysieren, ob eine Meldepflicht besteht
  • Verschiedene involvierte Beteiligte zu koordinieren
  • An relevante Steuerbehörden zu melden

Mehr zum Thema finden Sie hier.

 

DAC6 Compare Tool: Bleiben Sie auf dem Laufenden


Das DAC6 Compare Tool von PwC ist eine webbasierte Anwendung, die Sie beim Vergleich der lokalen Gesetzgebung und ihrer Interpretation im Hinblick auf die zugrundeliegende DAC6, die EU-Richtlinie für grenzüberschreitende Steuergestaltungen, unterstützt. Zusätzlich können auch andere EU Gerichtsbarkeiten bezüglich der Richtlinie verglichen werden. Insgesamt bietet das Tool vier verschiedene Reports. Diese liefern Ihnen die notwendigen Informationen, welche Sie für all Ihre Compliance-Anforderungen in Bezug auf grenzüberschreitende Steuergestaltungen benötigen.

Mehr zum Thema finden Sie hier.

Nachhaltigkeitsberatung: Gemeinsam mit Ihnen realisieren wir Ihre Transformation in ein nachhaltiges Unternehmen.


Kunden, Investoren und die Öffentlichkeit interessieren sich längst nicht mehr nur für die harten Finanzzahlen eines Unternehmens. Sie fordern auch Informationen, die über die rein finanzielle Berichterstattung hinausgehen. Sie erwarten, dass Unternehmen Verantwortung übernehmen, indem sie die ökologischen und sozialen Auswirkungen ihres Geschäftsmodells kennen und im Rahmen einer nachhaltigen Entwicklung steuern.

„An nachhaltigem Handeln führt heute kein Weg mehr vorbei. Wer auch in Zukunft wettbewerbsfähig sein will, muss sich intensiv damit beschäftigen, wie sich die eigenen Geschäftstätigkeiten auf Umwelt und Gesellschaft auswirken.“ 

Hendrik Fink, Partner, Leiter Sustainability Services bei PwC Deutschland

Mehr zum Thema lesen Sie hier.

 

 

 

Webinar-Reihe ab dem 29. Juli 2020: Der PwC-Sparkassendialog 2020


Trotz der anhaltenden Unsicherheit in der aktuellen Krise ist es aus unserer Sicht wichtig sich jetzt mit den Themen auseinander zu setzen, welche zur positiven zukünftige Entwicklung Ihrer Sparkasse beitragen können. Wir möchten Ihnen zusammen mit unseren Experten zeigen, wie Sie gestärkt aus der aktuellen Situation hervorgehen können, und laden Sie daher herzlich zu unserer Webinar-Reihe Der PwC-Sparkassendialog 2020 ein, die im Juli und September stattfindet.

Bei unserem ersten Webinar „Steuerung und Planung“ werden wir uns mit den makroökonomischen Szenarien der Coronapandemie auseinandersetzen. Wie wirkt sich die Krise auf Ihre Kundengruppen aus? Und welchen Einfluss hat dies auf die entsprechenden Eigenkapitalszenarien? Diese und weitere Fragen möchten wir gemeinsam mit Ihnen diskutieren.

Im Rahmen des zweiten Webinars wollen wir uns dem Thema Strategie widmen. Wie können Sie gewährleisten, dass Ihre Strategie in Ihrem Haus wirklich umgesetzt und von Ihren Mitarbeitern verstanden und akzeptiert wird? Wir zeigen Ihnen verschiedene Möglichkeiten auf und diskutieren eventuelle Verbesserungspotenziale. Darüber hinaus möchten wir Ihnen das umfangreiche und komplexe Thema Sustainable Finance komprimiert darstellen.

Das Thema Geschäftsmodell steht im Mittelpunkt unseres dritten Webinars. Hier zeigen wir Ihnen mithilfe von praxisnahen Beispielen, wie Baufinanzierung digital und effizient gelingen kann und welche Möglichkeiten sich dank Open Banking ergeben. Zudem werden wir Ihnen demonstrieren, wie Sie mit einem digitalen Arbeitsplatz sowohl für Ihre Kunden als auch für Ihre Mitarbeiter neue Chancen erschließen können.

Wir würden uns freuen, Sie auf unseren Webinaren begrüßen zu dürfen, und hoffen, Sie damit bei der Bewältigung der anstehenden Herausforderungen unterstützen zu können!

Hier geht es zur Anmeldung.

 

Webcast am 28. Juli 2020: Automotive Supplier


Bei unserem letzten Automotive Round Table am 23. April haben wir beleuchtet, wie die Automobilzulieferindustrie auf die aktuelle Situation reagiert, welche Herausforderungen zu meistern sind und wie es gelingen kann, gestärkt aus der Pandemiekrise hervorzugehen.

Aufgrund Ihres positiven Feedbacks haben wir uns nun entschieden, einen Follow-up-Webcast anzubieten, und laden Sie herzlich zu unserer Veranstaltung „Dynamics in the automotive supply chain – impulses for a new tomorrow“ ein, die am 28. Juli 2020 von 18:15 bis 19:45 Uhr stattfindet.

Die Veranstaltung wird zwei Schwerpunkte haben: Zum einen möchten wir die PwC-Perspektive zu den neuesten Entwicklungen entlang der gesamten automobilen Wertschöpfungskette teilen und auf dieser Basis in die Zukunft der Branche blicken. Dabei werden Sie die ersten in Deutschland sein, mit denen wir unsere Erkenntnisse und Sichtweisen hierzu diskutieren möchten. Zum anderen stellen wir Ihnen die Ergebnisse unserer gemeinsamen Umfrage mit der CLEPA zum Thema Regionalisierung der Supply Chain vor. Es erwarten Sie hochinteressante und zum Teil auch unerwartete Standpunkte von den Top Playern der Branche.

Bitte melden Sie sich über die Buttons unten an bzw. ab. Es öffnet sich eine Webseite mit weiteren Informationen und Ihrem persönlichen Anmeldungsbereich.

Nach Eingang Ihrer Anmeldung geht Ihnen eine Bestätigungs-E-Mail zu.

Wir würden uns freuen, Sie bei unserem Webcast begrüßen zu dürfen!

Hier geht es zur Anmeldung.

 

Webinar am 28. Juli 2020: Bayerische IFA-Veranstaltung zu DAC6


Seit dem 1. Juli 2020 unterliegen grenzüberschreitende Steuergestaltungen, die bestimmte Kennzeichen erfüllen, in der EU einer Meldepflicht. Eine rückwirkende Meldepflicht besteht bereits für Gestaltungen, die nach dem 25. Juni 2018 umgesetzt wurden. Von der Meldepflicht sind zahlreiche Strukturierungen und Transaktionen von Unternehmen betroffen. Der Regelung kommt daher erhebliche Bedeutung in der Praxis zu.

Wir möchten mit Vertretern aus der Industrie, der Finanzverwaltung und der Beratung erste bestehende Zweifelsfragen, die sich aus der theoretischen und praktischen Umsetzung ergeben, diskutieren und Sie für die Neuerungen sensibilisieren. Daher laden wir Sie herzlich zu unserer Veranstaltung zum Thema DAC6 ein, die wir gemeinsam mit der bayerischen IFA am 28. Juli 2020 von 17:30 Uhr bis 18:30 Uhr als Webinar durchführen werden.

Hier gelangen Sie zum Anmeldeformular.