PwC

Tax Exclusive

Tax Exclusive

Webinar am 16. September 2020: Neuerungen im nationalen Emissionshandel f√ľr die Industrie


Zu dem im Dezember 2019 in Kraft getretenen Brennstoffemissionshandelsgesetz (BEHG) mit seinen weitreichenden Konsequenzen haben wir Sie in den letzten Monaten bereits in unseren Webinaren und in pers√∂nlichen Gespr√§chen informiert. Bis heute sind allerdings noch immer viele Pflichten des BEHG ungekl√§rt. Einen ersten Schritt zur Beantwortung der offenen Fragen versprechen nun die k√ľrzlich ver√∂ffentlichten Entw√ľrfe zweier Durchf√ľhrungsverordnungen, die unter anderem Handlungspflichten und Fristen definieren.

Wir laden Sie daher herzlich zu unserem Webinar Neuerungen im nationalen Emissionshandel f√ľr die Industrie – sicher durch den Verordnungsdschungel des BEHG ein, das am 16. September 2020 von 10:30 bis 11:30 Uhr stattfindet. Hier m√∂chten wir Sie √ľber die neuen Erkenntnisse aus den Verordnungen informieren, die sich daraus ableitenden wirtschaftlichen und vor allem regulatorischen Konsequenzen f√ľr Ihr Unternehmen diskutieren und Ihnen Tipps f√ľr die praktische Umsetzung geben.

Interesse? Dann können Sie sich hier anmelden.

 

Webcast am 8. September 2020: Neue Entwicklungen bei Impairment-Tests und Kaufpreisallokationen 2020


Wegen der anhaltenden COVID-19-Pandemie und der damit verbundenen Auswirkungen auf die Ertragserwartungen der Unternehmen drohen auch in der kommenden Bilanzsaison erhebliche Wertminderungen von Vermögenswerten, insbesondere von hohen Goodwills.

Aufgrund der Planungsunsicherheit und der Volatilit√§t der Kapitalm√§rkte, aber auch aufgrund von neuen Standards steht das Management bei den durchzuf√ľhrenden Impairment-Tests vor gro√üen Herausforderungen.

Wir laden Sie daher herzlich zu unserem Webcast ‚ÄěNeue Entwicklungen bei Impairment-Tests und Kaufpreisallkoationen 2020‚Äú ein, dass an drei Terminen im September und Oktober 2020 stattfindet.

1. Termin: Dienstag, 8. September 2020, 10 bis 12 Uhr
2. Termin: Donnerstag, 24. September 2020, 10 bis 12 Uhr
3. Termin: Donnerstag, 8. Oktober 2020, 10 bis 12 Uhr

Wir werden Ihnen fundiertes Methoden- und Praxiswissen zu ausgew√§hlten Themen rund um Kaufpreisallokationen und Impairment-Tests vermitteln. Dabei m√∂chten wir mit Ihnen diskutieren, wie die Auswirkungen der Corona-Krise auf Unternehmensplanungen und Kapitalkosten ad√§quat bei den erforderlichen Bewertungen ber√ľcksichtigt werden k√∂nnen. Zudem beleuchten wir die Auswirkungen der Leasingbilanzierung auf den Impairment-Test sowie die Wertrelevanz von ESG-Faktoren.

Interessiert? Dann geht es hier zur Anmeldung

Webinar-Reihe: Der PwC-Sparkassendialog 2020


Trotz der anhaltenden Unsicherheit in der aktuellen Krise ist es aus unserer Sicht wichtig sich jetzt mit den Themen auseinander zu setzen, welche zur positiven zuk√ľnftige Entwicklung Ihrer Sparkasse beitragen k√∂nnen. Wir m√∂chten Ihnen zusammen mit unseren Experten zeigen, wie Sie gest√§rkt aus der aktuellen Situation hervorgehen k√∂nnen, und laden Sie daher herzlich zu unserer Webinar-Reihe – Der PwC-Sparkassendialog 2020 ein, die im Juli und September stattfindet.

 

Bei unserem ersten Webinar ‚ÄěSteuerung und Planung‚Äú haben wir uns mit den makro√∂konomischen Szenarien der Coronapandemie auseinandergesetzt. Wie wirkt sich die Krise auf Ihre Kundengruppen aus? Und welchen Einfluss hat dies auf die entsprechenden Eigenkapitalszenarien? Diese und weitere Fragen haben wir gemeinsam mit Ihnen diskutiert.

Im Rahmen des zweiten Webinars am 3. September 2020 wollen wir uns in der Zeit von 14 bis 15 Uhr mit dem Thema Strategie widmen. Wie k√∂nnen Sie gew√§hrleisten, dass Ihre Strategie in Ihrem Haus wirklich umgesetzt und von Ihren Mitarbeitern verstanden und akzeptiert wird? Wir zeigen Ihnen verschiedene M√∂glichkeiten auf und diskutieren eventuelle Verbesserungspotenziale. Dar√ľber hinaus m√∂chten wir Ihnen das umfangreiche und komplexe Thema Sustainable Finance komprimiert darstellen.

Wir w√ľrden uns freuen, Sie zu unseren Webinaren begr√ľ√üen zu d√ľrfen, und hoffen, Sie damit bei der Bew√§ltigung der anstehenden Herausforderungen unterst√ľtzen zu k√∂nnen!

Hier geht es zum Anmeldeforumlar

 

Webinar-Reihe ab dem 29. Juli 2020: Der PwC-Sparkassendialog 2020


Trotz der anhaltenden Unsicherheit in der aktuellen Krise ist es aus unserer Sicht wichtig sich jetzt mit den Themen auseinander zu setzen, welche zur positiven zuk√ľnftige Entwicklung Ihrer Sparkasse beitragen k√∂nnen. Wir m√∂chten Ihnen zusammen mit unseren Experten zeigen, wie Sie gest√§rkt aus der aktuellen Situation hervorgehen k√∂nnen, und laden Sie daher herzlich zu unserer Webinar-Reihe Der PwC-Sparkassendialog 2020 ein, die im Juli und September stattfindet.

 

Bei unserem ersten Webinar ‚ÄěSteuerung und Planung‚Äú werden wir uns mit den makro√∂konomischen Szenarien der Coronapandemie auseinandersetzen. Wie wirkt sich die Krise auf Ihre Kundengruppen aus? Und welchen Einfluss hat dies auf die entsprechenden Eigenkapitalszenarien? Diese und weitere Fragen m√∂chten wir gemeinsam mit Ihnen diskutieren.

Im Rahmen des zweiten Webinars wollen wir uns dem Thema Strategie widmen. Wie k√∂nnen Sie gew√§hrleisten, dass Ihre Strategie in Ihrem Haus wirklich umgesetzt und von Ihren Mitarbeitern verstanden und akzeptiert wird? Wir zeigen Ihnen verschiedene M√∂glichkeiten auf und diskutieren eventuelle Verbesserungspotenziale. Dar√ľber hinaus m√∂chten wir Ihnen das umfangreiche und komplexe Thema Sustainable Finance komprimiert darstellen.

Das Thema Gesch√§ftsmodell steht im Mittelpunkt unseres dritten Webinars. Hier zeigen wir Ihnen mithilfe von praxisnahen Beispielen, wie Baufinanzierung digital und effizient gelingen kann und welche M√∂glichkeiten sich dank Open Banking ergeben. Zudem werden wir Ihnen demonstrieren, wie Sie mit einem digitalen Arbeitsplatz sowohl f√ľr Ihre Kunden als auch f√ľr Ihre Mitarbeiter neue Chancen erschlie√üen k√∂nnen.

Wir w√ľrden uns freuen, Sie auf unseren Webinaren begr√ľ√üen zu d√ľrfen, und hoffen, Sie damit bei der Bew√§ltigung der anstehenden Herausforderungen unterst√ľtzen zu k√∂nnen!

Hier geht es zur Anmeldung.

 

Wumms aus Berlin: Update zur temporären Reduktion der Mehrwertsteuer


In unserem Webcast am 18. Juni 2020 haben wir Ihnen bereits einen √úberblick √ľber den Stand des Gesetzgebungsverfahren, den aktuell auf dem Tisch liegenden Gesetzesvorschlag und das hierzu im Entwurf zur Einsicht bereitgestellte BMF-Schreiben gegeben. Dieser Entwurf wurde Stand 23. Juni.2020 angepasst, um weitere Vereinfachungen f√ľr die Unternehmen mit aufzunehmen.

Im Rahmen unseres Webcasts „Wumms aus Berlin: Update zur tempor√§ren Reduktion der Mehrwertsteuer“ am 26. Juni 2020, von 13:30 bis 15:00 Uhr, m√∂chten wir Ihnen ‚Äď sofern m√∂glich unter Einbezug der sich abzeichnenden Billigkeitsma√ünahmen und Detailregelungen aus dem Bundesfinanzministerium (BMF) ‚Äď weitere Handlungsm√∂glichkeiten aufzeigen, um die Herausforderung der Umstellung f√ľr Ihr Unternehmen bestm√∂glich zu meistern. Ferner werden wir die Hot Topics nochmal aufgreifen und anhand der seitens der Teilnehmer im Webcast am 18. Juni 2020 gestellten Fragen Schwerpunkte setzen.

Sollten Sie unseren Webcast am 18. Juni 2020 verpasst haben, k√∂nnen Sie diesen unter nachfolgendem Link nochmals einsehen: Aufzeichnung bzw. in der beigef√ľgten Pr√§sentation als Ausgangsbasis f√ľr das Update bl√§ttern.

Die detaillierte Agenda zum Webcast und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

Sofern sich der oben genannte Termin bei Ihnen zeitlich nicht einrichten l√§sst, lassen wir Ihnen gern im Nachgang zur Veranstaltung die Aufzeichnung zukommen. Hierf√ľr bitten wir um Ihre Registrierung √ľber den oben genannten Link.

Wir freuen uns, wenn wir Sie trotz der kurzen Umsetzungsfrist bestm√∂glich unterst√ľtzen k√∂nnen. Melden Sie sich gerne noch heute an!

Freundliche Gr√ľsse,
Sandra Zölch, Roberta Grottini, Robert Prätzler

PwC-Studie 2020: Tax CMS ‚Äď Status quo und Ausblick


Wieso verfehlt jedes zweite Unternehmen seine Tax Compliance-Ziele? Laut unserer aktuellen Studie zum Stand der Implementierung von Compliance Management Systemen versuchen viele der mehr als 150 befragten Unternehmen, innerbetriebliche Kontrollsysteme f√ľr die Erf√ľllung ihrer Steuerpflichten zu nutzen. Allerdings f√ľhrt bei der bestehenden Komplexit√§t oft die fehlende ganzheitliche und systematische Herangehensweise dazu, dass in der Praxis die eigenen Tax Compliance-Ziele nicht erreicht werden. Hier finden Sie alles Wissenswerte: https://www.pwc.de/Tax-CMS

 

Individuelles Tax CMS-Benchmarking

Sie sind sich unsicher, ob in Ihrem Unternehmen Nachholbedarf im Bereich Tax CMS besteht? Wollen Sie wissen, wie Sie im Vergleich zu anderen Unternehmen mit Ihrem Tax CMS stehen? Wir erstellen Ihnen gerne ein individuelles Tax CMS-Benchmarking ‚Äď sprechen Sie uns an.

 

Paying Taxes 2020: Digitalisierung bringt langfristig effizientere Tax Compliance f√ľr Unternehmen


Die Implementierung innovativer Technologien f√ľhrt zu einer efÔ¨Āzienteren Tax Compliance. Der langfristige Trend zum effizienten Management von Unternehmenssteuern mit innovativen Technologien h√§lt damit an. Dies ist das Kernergebnis des ‚ÄěPaying Taxes Report 2020″ von PwC und Weltbank. Der Report ermittelt j√§hrlich die wichtigsten Kennzahlen zu Unternehmenssteuern in 190 Volkswirtschaften. Dazu wird jeweils ein mittelst√§ndisches Unternehmen exemplarisch betrachtet. Datengrundlage ist das Jahr 2018.

Hier gelangen Sie zur Paying Taxes 2020

Die Studie im √úberblick

Langfristiger Effizienzgewinn 

Im weltweiten Durchschnitt ben√∂tigten Unternehmen im Jahr 2018 234 Stunden, um ihre Steuern zu zahlen. 2017 waren es 236 Stunden. Deutschland liegt mit 218 Stunden unterhalb des weltweiten Durchschnitts, jedoch hinter L√§ndern wie den USA (175) oder dem Vereinigten K√∂nigreich (114). Leicht gestiegen ist zudem der sogenannte Post-Filing-Index, von 59,6 von 100 Punkten (2017) auf 60,9 Punkte (2018). Die Kennzahl gibt Aufschluss dar√ľber, wie efÔ¨Āzient die Prozesse sind, die Unternehmen f√ľr ihre Compliance beim Thema Steuern einsetzen. Im direkten Jahresvergleich Ô¨Āelen die EfÔ¨Āzienzsteigerung zwar sehr gering aus. Doch bei langfristiger Betrachtung wird der Gewinn bei der Unternehmenssteuer mittels innovativer Technologien deutlich. So ben√∂tigten Unternehmen 2004 im weltweiten Durchschnitt noch 325 Stunden f√ľr ihre Tax Compliance, 91 Stunden mehr als 2018.

Gewinn an steuerlicher Effizienz in Brasilien und Vietnam besonders groß

Im internationalen Durchschnitt ist die Tax Compliance ann√§hernd stabil. Zum Teil deutliche Unterschiede ergeben sich aber bei der Betrachtung einzelner L√§nder. So ben√∂tigten Firmen in Brasilien und Vietnam jeweils 23 Prozent weniger Zeit, um ihre Unternehmenssteuern zu bezahlen. In Brasilien waren es dem aktuellen Report zufolge 1501 Stunden (2017: 1958 Stunden), in Vietnam 384 Stunden (2017: 498 Stunden). Andere L√§nder brauchten demgegen√ľber sogar l√§nger, um ihre steuerlichen PÔ¨āichten zu erf√ľllen. Allen voran Venezuela, das sich von 792 im Jahr 2017 auf 920 Stunden verschlechterte. Grund daf√ľr ist die politische und wirtschaftliche Krise, die 2018 in dem s√ľdamerikanischen Land begann und sich auf die EfÔ¨Āzienz bei der Steuer auswirkt.

Mehrwertsteuer in Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten

Der Report beleuchtet auch steuerliche √Ąnderungen in einzelnen L√§ndern. Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate haben beispielsweise Anfang 2018 eine Mehrwertsteuer eingef√ľhrt. Der Steuersatz liegt bei f√ľnf Prozent und entf√§llt auf nahezu alle Produkte und Dienstleistungen. Damit √§ndern die beiden Staaten ihre bisherige Steuerpolitik: Mit dem Versprechen der Steuerfreiheit lockten sie vor allem Arbeitskr√§fte aus dem Ausland ins Land. Von der Einf√ľhrung der Mehrwertsteuer versprechen sie sich zus√§tzliche Einnahmen, im Fall Saudi-Arabiens lagen sie 2018 bei etwa 11 Milliarden Euro. Grund f√ľr die Einf√ľhrung der neuen Steuer sind insbesondere die sinkenden √Ėlpreise. Diese wirken sich auf Einnahmen der Staaten am Golf besonders stark aus.

Immer mehr Unternehmen setzen auf digitale Tools wie beispielsweise ein Tax Compliance Management System (Tax CMS), mit denen sie ihre Steuerverwaltungsprozesse erledigen und die Tax Compliance stetig verbessern ‚Äď trotz steigender Anforderungen. Gleichzeitig hilft ein Tax CMS dabei, die Risiken bei der Steuer zu minimieren. PwC empÔ¨Āehlt nationalen Finanzbeh√∂rden ebenfalls h√∂here Investitionen in die Digitalisierung. Mit der Implementierung entsprechender Tools k√∂nnen auch sie die ProzessefÔ¨Āzienz steigern, etwa bei der Erhebung der Unternehmenssteuer bzw. der Gewerbesteuer.

Betriebspr√ľfung 2018


Sie kommen mit Voranmeldung, sie sind sehr neugierig und nach ihrem Besuch ist man h√§ufig deutlich √§rmer. Die Rede ist von den Betriebspr√ľfern. Ihre Ausbeute l√§sst sich dabei sehen: Rund 17 Milliarden Euro kassierte der Fiskus zuletzt bei Betriebspr√ľfungen von Unternehmen.

Weiterlesen

Unionsrechtswidrige Diskriminierung einer beschr√§nkt steuerpflichtigen ausl√§ndischen Kapitalgesellschaft bei Versagung einer ¬ß 6b-R√ľcklage?


Das Finanzgericht M√ľnchen hat entschieden, dass keine unionsrechtswidrige Diskriminierung einer beschr√§nkt steuerpflichtigen ausl√§ndischen Kapitalgesellschaft vorliegt, soweit ihr die Bildung einer R√ľcklage nach ¬ß¬ß 6b, 6c Einkommensteuergesetz (EStG) mangels einer inl√§ndischen Betriebsst√§tte versagt wird.

Weiterlesen