Das PwC IT Transformation Framework Teil 1: “Transformationsstrategie”

Mit unserem praxiserprobten IT Transformation Framework bieten wir unseren Kunden Sicherheit und Struktur für Ihre transformativen Vorhaben und reduzieren somit Komplexität und Risiko.

Banken und Versicherungen stehen nach wie vor davor, die Digitalisierung voranzutreiben. Typische Gründe sind z.B. neue technologische Möglichkeiten, welche Kosteneinsparungen begünstigen, aber auch ganz grundsätzlich Wettbewerbsdruck, vor allem durch neue Player am Markt (FinTechs, InsurTechs) sowie regulatorische Anforderungen und Systeme, die ihren End-of-Life erreichen.

Banken und Versicherungen sind dabei diesen Herausforderungen mit (teilweise) großen Transformationsvorhaben vor allem bei der Implementierung von neuen technologischen Lösungen zu begegnen und werden von uns in einer Vielzahl von Großprojekten umfangreich betreut. Zurzeit begleiten wir zum Beispiel nicht nur einen international tätigen Versicherungskonzern bei der Entwicklung einer neuen Standard-Plattform im Lebensversicherungsbereich, sondern auch eine der größten deutschen Banken bei ihrer Migration von über 10 Millionen Kunden auf eine einheitliche und optimierte IT Infrastruktur. Um diese und eine Vielzahl von anderen ähnlich komplexen Vorhaben für unsere Kunden zum Erfolg zu führen, haben wir unser IT Transformation Framework entwickelt.

IT Transformation Framework

Das IT Transformation Framework basiert auf den Erfahrung aus einer Vielzahl von Financial Services Transformationsprojekten und stellt sicher, dass alle Aspekte des Transformationsvorhabens rechtzeitig und korrekt berücksichtigt werden. Untermauert wird unser Framework durch praxiserprobte Vorgehensweisen, Best Practices, Templates und innovativen Tools. Das Framework bietet somit einen strukturierten Ansatz für die Organisation und Planung jeglicher Transformationsvorhaben und ermöglicht eine effiziente Umsetzung sowie frühzeitige Mitigation der Risiken.

Abbildung 1: IT Transformation Framework

In dieser Blog-Reihe möchten wir Ihnen das IT Transformation Framework näher vorstellen:

  1. Transformationsstrategie (heute)
  2. TOM & Anforderungsmanagement (Veröffentlichung Februar)
  3. IT Architektur & Entwicklungssteuerung (Veröffentlichung März)
  4. Testmanagement (Veröffentlichung April)
  5. Roll-Out und Datenmigration (Veröffentlichung Mai)
  6. Qualitätsmanagement (Veröffentlichung Juni)

Transformationsstrategie

Ansatz: Zu Beginn jedes Transformationsvorhabens bedarf es einer Strategie, welche die Definition, Festlegung und Planung von Zielen und Aufgaben unterstützt. Grundsätzlich bedingt jede Strategie eine Vision, die im Vorfeld zu erstellen ist. Auf Basis der Vision können unter Einbeziehung des Status Quo mögliche Szenarien innerhalb einer strategischen Analyse ausgearbeitet und bewertet werden. Wichtig hierbei ist, bewusst Themen auszugrenzen (out-of-scope), um den Fokus auf relevante Themen zu fixieren und diese auf eine möglichst effiziente und effektive Weise durchzuführen. Das Resultat ist eine Strategie und Roadmap, nach welcher die Transformation agiert, um die festgelegten Ziele zu erreichen.

Mit unserem 3-Step-Approach wird die Transformationsstrategie in drei Schritten definiert. Dieser Ansatz wird an die jeweiligen Besonderheiten des Projektes angepasst:

Abbildung 2: 3-Step-Approach hin zur Transformationsstrategie

Mehrwert:
Der 3-Step-Approach ermöglicht eine strukturierte Vorgehensweise, um auf effiziente und effektive Weise die Transformationsstrategie zu definieren. Dabei behält der Approach stets das Big-Picture im Blick und bietet einen ganzheitlichen Ansatz, sodass Themen nicht nur lokal gelöst werden. Die daraus resultierende Transformationsstrategie gibt eine klare Richtung vor und unterstützt dabei, dass die geplanten Phasen eines Transformationsvorhabens abgestimmt, transparent und strukturiert ablaufen. Zudem zeigt die Transformationsstrategie Potenziale für Verbesserungen und Synergien auf, damit konkrete Maßnahmen und nächste Schritte festgelegt werden können (z. B. Grad an gewünschter Standardisierung, Nutzung von Cloud vs. On-Premise Lösungen…). Somit schafft sie die Rahmenbedingungen für den weiteren Projekterfolg und die Leitplanken, an denen sich das Projekt konkret orientieren soll.

Wir unterstützen Sie mit unseren umfangreichen, interdisziplinären Erfahrungen und Praxisbeispielen und stehen Ihnen gerne bei weiteren Fragen zur Verfügung.

Am 14.02.2023 folgt unser nächster Artikel zum Thema TOM & Anforderungsmanagement.

Zu weiteren PwC Blogs

Kontakt

Frank Waggershauser

Frank Waggershauser

Partner
Frankfurt am Main

Tel.: +49 69 9585-6719

Zum Anfang