Stakeholder-Engagement in der Due Diligence: Aus der Pflicht einen Vorteil machen

Was bislang freiwillig war, bekommt mit CSRD und Taxonomie einen verpflichtenderen Charakter: Unternehmen müssen offenlegen, wie sie, insbesondere in Bezug auf Menschenrechte, Engagement mit ihren Stakeholdern betreiben und wie sie deren Anliegen und Interessen in Strategie und Geschäftspraxis berücksichtigen.

Das führt zu Herausforderungen: Welches sind meine wichtigsten Stakeholder? Was sind deren Anliegen? Wie kann ich mit ihnen in Dialog treten? Wie wird meine Geschäftsstrategie davon beeinflusst? In meinem gemeinsam mit meinem Kollegen Dr. Moritz Kilger verfassten Blogbeitrag beleuchte ich die auch für den Finanzsektor relevante Regulatorik und zeige auf, wie sich aus Stakeholder-Engagement, jenseits der regulatorischen Pflicht, handfeste Wettbewerbsvorteile ziehen lassen.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag im kostenfreien Registrierbereich von PwC Plus.

Zum Anfang