Neuregelungen zum Ertragsteuerinformationsbericht im EU-Amtsblatt veröffentlicht

Der Text der geänderten EU-Bilanzrichtlinie steht fest.

Am 11. November hatte das EU-Parlament eine Richtlinie angenommen, die die EU-Bilanzrichtlinie um Regelungen zum sogenannten Ertragsteuerinformationsbericht erweitert. Ziel dieses ertragsteuerbezogenen „Public Country-by-country Reporting“ ist eine öffentliche Kontrolle, ob in der EU tätige Unternehmen Steuern dort zahlen, wo Gewinne erwirtschaftet werden. Ich hatte darüber in meinem Blogbeitrag am 12. November berichtet.

Gestern wurde die Richtlinie im EU-Amtsblatt veröffentlicht. Handlungsbedarf besteht deshalb aber noch nicht. Zunächst ist die Richtlinie innerhalb der nächsten 18 Monate in deutsches Recht umzusetzen. Und zieht der deutsche Gesetzgeber die Erstanwendung der Neuregelungen nicht vor, ist ein Ertragsteuerinformationsbericht gemäß Artikel 48g der Richtlinie erstmals erst für das Geschäftsjahr zu erstellen, das am oder nach dem 22. Juni 2024 beginnt, für ein Unternehmen mit einem kalenderjahrgleichen Geschäftsjahr also erst für das zum 31. Dezember 2025 endende Geschäftsjahr.

Zu weiteren PwC Blogs

Contact

Dr. Bernd Kliem

Dr. Bernd Kliem

Partner
München

Tel.: +49 89 5790-5549

To the top