Hinweisgebersystems – Umsetzung der „EU-Whistleblower-Richtlinie“

Aus aktuellem Anlass informieren wir sie über ein Thema, welches Handlungsdruck für alle Unternehmen und Dienststellen mit mehr als 249 Beschäftigten erzeugt.

Aufgrund der EU-Richtlinie zum Schutz von Hinweisgebern (2019/1937, HinSch-RL), die ab dem 17. Dezember 2021 gilt, sind alle Unternehmen – unabhängig von der Rechtsform – und Dienststellen mit mehr als 249 Beschäftigten verpflichtet, einen Meldekanal einzurichten, über welchen Hinweisgeber bestimmte Rechtsverstöße melden können (sog. „interner Meldekanal“); ab dem 17. Dezember 2023 gilt diese Verpflichtung dann für alle Unternehmen mit mehr als 50 Beschäftigten.

Die Richtlinie ist bisher noch nicht in deutsches Recht umgesetzt worden. Der aktuelle Koalitionsvertrag sieht folgendes vor:

„… Wir setzen die EU-Whistleblower-Richtlinie rechtssicher und praktikabel um. Whistleblowerinnen und Whistleblower müssen nicht nur bei der Meldung von Verstößen gegen EU-Recht vor rechtlichen Nachteilen geschützt sein, sondern auch von erheblichen Verstößen gegen Vorschriften oder sonstigem erheblichen Fehlverhalten, dessen Aufdeckung im besonderen öffentlichen Interesse liegt. Die Durchsetzbarkeit von Ansprüchen wegen Repressalien gegen den Schädiger wollen wir verbessern und prüfen dafür Beratungs- und finanzielle Unterstützungsangebote.“ (Koalitionsvertrag 2021-2025, Randziffer 3728 bis 3733).

Unabhängig davon entfaltet die Richtlinie aufgrund der arbeitsrechtlichen Schutzwirkung ab dem 17. Dezember 2021 unmittelbare Rechtswirkung.

PwC hat eine Lösung entwickelt, die derzeit einzigartig auf dem Markt ist – den „Whistleblower and Ethics Reporting Channel“. Mit dieser Lösung bieten wir eine digitale Plattform mit einem standardisierten Prozess und die erforderlichen professionellen Dienstleistungen aus einer Hand an, die auch das neue Umsetzungsgesetz inhaltlich abdecken wird. So können Sie den einzurichtenden internen Meldekanal vollständig auf PwC auslagern, so dass Sie keinerlei Risiken und internen Ressourcenaufwand haben.

Auf der PwC Store Seite finden Sie weitere Hinweise, hier der Link.

Hier auch noch weiterführenden Informationen:

Da sowohl die Richtlinie als auch ein deutsches Umsetzungsgesetz kein Konzernprivileg vorzieht bzw. vorsehen wird, sind ggf. verschiedene interne Meldekanäle einzurichten, die wir durch unsere Lösung steuern können.

Gerne stellen wir Ihnen unsere Lösung auch in einem gemeinsamen Gespräch vor.

Ansprechpartner:

Arnulf Starck

Zu weiteren PwC Blogs

Contact

Prof. Dr. Rainer Bernnat

Prof. Dr. Rainer Bernnat

Partner
Frankfurt am Main

Tel.: +49 69 97167-414

To the top