Real Estate Monitor, Juli 2022

Real Estate Capital Market KPIs - monatlich für Sie aktualisiert.

Zum Real Estate Monitor

Unser PwC-Immobilienmonitor liefert Ihnen monatlich eine Reihe von abgeleiteten Immobilien-Kapitalmarkt-Kennzahlen.

Unsere Analysen basieren auf den wichtigsten börsennotierten deutschen Immobilienunternehmen und liefern Ihnen fundierte Einblicke in die Entwicklungen der Immobilienbranche.

Die globalen und deutschen WACC sind auf 5,7 Prozent bzw. 4,2 Prozent angestiegen. Dies ist vor allem auf einen deutlichen Anstieg des Leitzinses zurückzuführen. Das belegt die Juli-Ausgabe unserer Publikation „Real Estate Monitor”.

Jüngster Trend:

Die PwC-Immobilienindizes für Wohn- und Gewerbeimmobilien sind weiter rückläufig. Im vergangenen Monat haben sie -16,9 Prozent (Wohnimmobilien) bzw. -11,0 Prozent (Gewerbeimmobilien) an Wert verloren. Mit diesem anhaltenden Trend haben Wohnimmobilien in den letzten 12 Monaten fast die Hälfte ihres Wertes verloren. Es gibt viele Gründe für diesen anhaltenden Abwärtstrend, aber zu ihnen gehören wahrscheinlich steigende Zinssätze, geopolitische Entwicklungen, steigende Energie- und Baupreise und allgemein wachsende Rezessionssorgen.

Die aktuelle Ausgabe des Real Estate Monitor erhalten Sie hier zum Download.

Diese und alle vorigen Ausgaben des Real Estate Monitor gibt es zusammen mit weiteren Brancheninfos in PwC Plus unter der Themen-Rubrik Real Assets.

 

Sie haben kein PwC Plus-Abonnement?

Dann registrieren Sie sich hier für den vierwöchigen kostenfreien Probezugang für Finanzdienstleistungsunternehmen oder nutzen Sie das Modul Real Assets im kostenfreien PwC Plus-Bereich.   

Kontakt

Dr. Ruth Elsholz

Dr. Ruth Elsholz

Senior Managerin, Themenverantwortliche Knowledge Transfer
Frankfurt am Main

Tel.: +49 69 9585-2462

Zum Anfang