Webcast am 31. Mai 2022: Hinweisgeberschutz in Deutschland - Was ist geplant?

Mit der Veröffentlichung des neuen Referentenentwurfs kommt das Bundesamt für Justiz den Verpflichtungen der EU-Hinweisgeberrichtlinie nach. Darin werden die Anforderungen der Richtlinie in nationales Recht überführt. Unternehmen müssen nun schnell handeln, denn sie haben nur noch bis Dezember 2022 Zeit, einen geeigneten Meldekanal zu implementieren oder bestehende Meldekanäle auf ihre Eignung zu prüfen.

Wir laden Sie herzlich zu unserem Webcast "Hinweisgeberschutz in Deutschland - Was ist geplant?" ein, der am 31. Mai 2022 in der Zeit von 14 bis 15 Uhr stattfindet.

Wie schaffen es Unternehmen, ein geeignetes Hinweisgebersystem zu implementieren? Welche Maßnahmen müssen Sie bei eingehenden Hinweisen ergreifen und was sollte darüber hinaus beachtet werden?

In unserer Online-Veranstaltung werden wir diese Fragen gemeinsam mit Ihnen diskutieren und Sie umfassend zur Veröffentlichung des neuen Referentenentwurfs informieren. Darüber hinaus zeigen wir Ihnen, welche unserer Dienstleistungen Sie bei den neuen Aufgaben unterstützen können.

Im Anschluss an die Vorträge haben Sie die Gelegenheit, sich mit unseren Expert:innen auszutauschen und Ihre individuellen Fragen zu besprechen.

Weitere Informationen und Anmeldung.

Zum Anfang