Webcast am 19. Juli 2022: ESEF – Blocktagging und mehr!

Erstmals müssen nun in den Konzernabschlüssen nach IFRS auch die Anhangangaben getaggt werden, nachdem seit Januar 2020 kapitalmarktorientierte Unternehmen ihre Jahresfinanzberichte im einheitlichen elektronischen Format bereits erstellen müssen (ESEF – European Single Electronic Format). Mit ESEF ist die Finanzberichterstattung in das EU-einheitliche digitale Zeitalter eingetreten.

In unserem Webinar am 19. Juli 2022 sprechen wir über

  • Erfahrungen aus der ESEF-Prüfungssaison 2021 und Verbesserungspotentiale für 2022. Besteht die Notwendigkeit zur Etablierung eines Internen Kontrollsystems und der prozessualen und organisatorischen Einbindung?
  • Fachliches Vorgehen für die Umstellung der ESEF-Taxonomie (von 2020 auf 2021). Was ist hierbei zu beachten?
  • Fachliche Untiefen um die iXBRL-Auszeichnung (Mapping & Tagging). Was sind die Besonderheiten beim Blocktagging?
  • Was sind Stolpersteine im Rahmen der technischen Umsetzung des Blocktaggings? Welche Herausforderungen bei der XHTML-Formatierung erwarten wir?
  • Abschlusserstellungsplanung – welche Maßnahmen sind zu treffen? Ist eine Vorprüfung wirklich nötig? Wird ein Puffer benötigt nach Abschlusserstellung und vor Erteilung des Bestätigungsvermerks?


Wir freuen uns auf eine offene Diskussion rund um das Thema ESEF und beantworten gern Ihre Fragen, die Sie jederzeit während des Webcasts stellen können.

Weitere Informationen und Anmeldung.

Zum Anfang