Webcast am 1. Dezember: Strom-, Gas- und Wärmepreisbremse: Umsetzung durch die Industrie

Seit mehr als einem halben Jahr hat der Ukraine-Krieg nun Auswirkungen auf die Art unseres Zusammenlebens und Wirtschaftens. Neben der fortschreitenden humanitären Katastrophe werden die globalen Auswirkungen des Krieges immer deutlicher. Für Deutschland bedeutet dies eine Verschärfung der Lage auf dem Energieversorgungsmarkt. Die Strom- und Erdgaspreise steigen weiter in bislang unbekannte Höhen und die gelieferten Gasmengen variieren täglich. Besonders betroffen sind die energieintensiven Industrien. Die Strom-, Gas- und Wärmepreisbremsen der Bundesregierung sollen Haushalte und Unternehmen in diesen unsicheren Zeiten entlasten – doch was bedeutet das konkret?

Wir laden Sie herzlich zu unserem nächsten Webcast der Reihe „Krieg in der Ukraine“ am Donnerstag, den 1. Dezember 2022 von 11 bis 12 Uhr ein. Unter dem Motto „Strom-, Gas und Wärmepreisbremse: Umsetzung durch die Industrie“ erörtern wir mögliche Handlungsoptionen und geben Antworten auf Ihre drängendsten Fragen.

Weitere Informationen und Anmeldung.

Zum Anfang