Den nachhaltigen Wandel gestalten: ESG-Daten, Sustainable IT, digitaler Ethik und Net-Zero-Standards

Rückblick und Key Takeaways: PwC Deutschland auf dem GREENTECH FESTIVAL 2023

Im Juni kamen beim diesjährigen GREENTECH FESTIVAL über 11.500 Besucher:innen, mehr als 180 Speaker:innen auf fünf Bühnen und über 160 Ausstellenden zusammen, um zu diskutieren, wie wir gemeinsam die Mission to Net Zero gestalten können. Wir haben die Key Takeaways für Sie zusammengefasst.

“Mission to Net Zero” lautete das Motto des zweitägigen GREENTECH FESTIVAL, das am 15. und 16. Juni in Berlin stattfand. Mit über 11.500 Besucher:innen, mehr als 180 Speaker:innen auf fünf Bühnen und über 160 Ausstellenden brachte die Veranstaltung Expert:innen aus verschiedenen Bereichen zusammen, um zu diskutieren, welche Technologien und Innovationen erforderlich sind, um Nachhaltigkeit neu zu denken. Dabei waren sich alle Akteure vor Ort über einen zentralen Punkt einig: Ein Schulterschluss zwischen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft ist unerlässlich, um diese Ziele zu verwirklichen.

Solutions Stage moderiert von Sina Acker: "Transforming Business for Good: The Role of ESG Data, Sustainable IT, Digital Ethics, and Net-Zero Standards in Driving Change" - Fotograf: Dominik Tryba

Mein persönliches Highlight war unser Panel auf der Solution Stage: Moderiert von Sina Acker durfte ich gemeinsam mit meinen Kolleginnen Daniela Hanauer und Estelle Places sowie Dr. Moritz Kiese von d-fine diskutieren, welche Rolle ESG Daten, Sustainable IT, digitale Ethik und Net Zero-Standards für den nachhaltigen Wandel spielen.

Personen von links: Estelle Places, Andreas Feiner, Moritz Kiese (d-fine) und Daniela Hanauer - Fotograf: Dominik Tryba

Folgende Key Takeaways der Diskussion lassen sich zusammenfassen:

  1. Nachhaltigkeit ist eine gemeinschaftliche Anstrengung innerhalb von Unternehmen, an der alle Stakeholder und Geschäftseinheiten beteiligt werden müssen. Die ESG-Transformation und die digitale Transformation müssen gemeinsam und integriert angegangen werden, da sie untrennbar miteinander verbunden sind. Das Stichwort lautet hier: Twin Transformation. Um die Nutzung von Technologie nachhaltiger zu gestalten, gilt es, nicht nur die IT-Infrastruktur in den Blick zu nehmen. Es geht insbesondere auch darum, Menschen zu befähigen, digitale Technologien nachhaltig zu nutzen. Nur so kann Sustainable IT gelingen.
  2. Dabei geht es aber eben nicht nur darum, was technisch machbar ist, sondern auch darum, wie ethisch und nachhaltig mit der Technologie umgegangen wird. Klar ist: Vertrauen und die Berücksichtigung der Bedürfnisse der Menschen müssen im Mittelpunkt der Transformation stehen. Zukunftssichere Geschäftsmodelle gehen dabei über die Einhaltung von Datenschutz und Privatsphäre hinaus und implementieren Corporate Digital Responsibility (CDR)-Elemente von Anfang an. Rahmenwerke, wie die CDR Building Bloxx, die wir gemeinsam mit dem BVDW entwickelt haben, sind ein solider Schritt und können bei der Umsetzung individueller CDR-Strategien helfen. Meine Kolleg:innen aus Daniela Hanauers Team unterstützen Sie gerne bei der Umsetzung von CDR in Ihrem Unternehmen.
  3. Aufforstungsprojekte sind eine effektive Möglichkeit, zusätzlich zur Dekarbonisierung der eigenen Wertschöpfungskette außerhalb der Wertschöpfungskette einen Beitrag zu hochwertigen Klimaschutzprojekten zu leisten. Die Voraussetzung: Sie werden richtig angegangen. Unsere Lösung für Unternehmen, um wirksam, transparent und regional in den Klimaschutz zu investieren: Die Klimafabrik Deutscher Wald.
  4. ESG-Daten sind ein wichtiger Treiber des nachhaltigen Wandels: Um ein Set an Nachhaltigkeitsdaten zu generieren, das die Ambitionen der Regulierungsbehörden weltweit unterstützt, ist Zusammenarbeit gefragt. Gemeinsam mit unserem Partner d-fine arbeiten wir deshalb am Aufbau einer gemeinsamen Dateninfrastruktur: Dataland. Durch eine gemeinnützige Stiftung kontrolliert, soll Dataland die kritische Infrastruktur für ESG-Daten auf globaler Ebene werden, die die Transformation hin zu einer nachhaltigen Wirtschaft unterstützt.

Eine Aufzeichnung der gesamten Panel-Diskussion gibt es hier* auf YouTube.

Sie wollen mehr über die Themen aus unserer Diskussion erfahren?
Dann kontaktieren Sie mich gerne per E-Mail.

Fotograf: Dominik Tryba

Weiterführende Links:

Laufende Updates zum Thema erhalten Sie über das regulatorische Horizon Scanning in unserer Recherche-Applikation PwC Plus. Lesen Sie hier mehr über die Möglichkeiten und Angebote.

Zu weiteren PwC Blogs


Hinweis zur Nutzung von YouTube

* Hinweis: Bei Aktivierung dieses Hyperlinks werden Sie von unserer Webseite direkt auf die Webseite des Anbieters YouTube (https://www.youtube.com/) weitergeleitet. Sie erkennen dies u. a. am Wechsel der URL. Wir können keine Verantwortung für den vertraulichen Umgang Ihrer Daten auf diesen Webseiten Dritter übernehmen, da wir weder Einfluss auf die erhobenen Daten und Datenverarbeitungsvorgänge haben, noch sind uns der volle Umfang der Datenerhebung, die Zwecke der Verarbeitung, die Speicherfristen bekannt. Über den Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten durch YouTube informieren Sie sich bitte direkt auf diesen Webseiten.

Contact

Andreas Feiner

Andreas Feiner

Partner
Frankfurt am Main

To the top